Unser Hauptaugenmerk der Tierhaltung liegt ohne Zweifel auf der Schafzucht. Derzeit besteht unsere Herde aus rund 800 Mutterschafen, die jährlich etwa 1.400 Lämmer bekommen. Die Decksaison ist jeweils im Dezember, wobei traditionell mit der Besamung begonnen wird. Im Anschluss werden die Mutterschafe gezielt zu den Böcken sortiert, mit denen sie in aller Regel 17 Tage zusammen bleiben.

Decken dürfen bei uns einerseits selbst gezogene Schafböcke und andererseits zugekaufte Lammböcke aus anderen Zuchten. Diese dienen der Auffrischung unserer eigenen Zucht. Nach dem jährlichen Schafabtrieb werden die Lammböcke zunächst grob aussortiert, die guten werden nachfolgend geprüft und wiederum die besten Lammböcke setzen wir dann zur weiteren Zucht ein.

Den Winter verbringen die älteren Schafe im Offenstall, die drei jüngsten Jahrgänge wiederum verbringen die kalte Jahreszeit in den Schafställen. Im Februar lassen wir unsere Mutterschafe schallen um zu sehen, wieviele Lämmer wir erwarten können. Die Mutterschafe, die den Winter im Stall verbracht haben, werden im März von uns geschoren. Die restliche Schur findet im Mai und Juni statt, bevor die Schafe in die Berge gelassen werden. Die Wolle wird gleich nach der Schur sortiert, verpackt und dann zur Weiterverarbeitung verkauft.
Ca. 400 Mutterschafe und deren Lämmer verbringen den Sommer direkt bei uns im Tal, die andere Hälfte der Herde wird auf den Pass “Afrétt” gefahren und im September wieder nach Hause getrieben.